LIONS-Club Mittelmain-Karlstadt spendet 4.000 € für ein Hilfsprojekt der Kreuzschwestern in Uganda

Spende des LIONS-Club Mittelmain-Karlstadt für Kikyusa, Zentraluganda

4.000 Euro Spende des Lions-Club Mittelmain-Karlstadt
Martin Maisch-Beßler (Pr. Lions-Club), Schwester Ursula Falk, Frau Anna Wolz (Projektbetreuung), Schwester Hildburg Baumgartner, Schwester Adelhild Thumfart

In Kikyusa/Zentraluganda bauen die Kreuzschwestern derzeit eine Klinik für Frauen. Für schwangere Frauen aus der Gegend um Kikyusa wird das die erste und einzige Möglichkeit sein, medizinisch betreut und behandelt zu werden. In dieser Klinik mit dem Schwerpunkt Entbindung und vor- und nachgeburtliche Therapien wollen die Kreuzschwestern die allgemeine Lebenssituation der Frauen im Busch verbessern und somit einen Beitrag für eine gute Versorgung der Frauen vor Ort gewährleisten, denn nach wie vor sind Frauen in Uganda stark benachteiligt und besonders erkrankten Frauen wird kaum geholfen.

Eine Geburtshilfestation ist für die im Busch lebenden Frauen nicht erreichbar, weshalb die Sterblichkeit von Frauen und Säuglingen in einem der ärmsten Länder der Welt nach wie vor sehr hoch ist. In der Klinik der Kreuzschwestern sollen Frühgeburten versorgt, Komplikationen während der Schwangerschaft oder danach behandelt und auch chirurgisch notwendige Eingriffe durchgeführt werden können. Eine gute medizinische Versorgung der Frauen trägt letztlich dazu bei, die Entwicklung eines Landes voranzubringen. Den Kreuzschwestern in Uganda ist es ein besonderes Anliegen, die Armut und die damit zusammenhängende Sterblichkeit der Mütter zu bekämpfen, um Familien und Kindern zu helfen und deren Lebensstandard zu verbessern.

Aus Erfahrung weiß man, dass vor allem die Frauen einen wesentlichen Beitrag für die Entwicklung der Gesellschaft leisten, wenn sie gesundheitlich versorgt sind und selbstbestimmt leben können. An mehreren Standorten in Uganda tragen die Kreuzschwestern seit über 25 Jahren mit Schulen und Health Centern zur Verbesserung der Lebensverhältnisse in Uganda bei und wollen ihre Entwicklungsarbeit nach dem Prinzip der „Hilfe zur Selbsthilfe“ weiterhin erfolgreich fortsetzen.

Der Präsident des LIONS-Club Mittelmain-Karlstadt – Dr. Martin Maisch-Beßler – hat nun den symbolischen Scheck über 4.000,-€ an Frau Anna Wolz übergeben. Frau Wolz, bis zum Ende des letzten Schuljahres Lehrerin an der Theodosius-Florentini-Schulde in Gemünden, engagiert sich mit mehreren Kolleginnen und Schülern/Schülerinnen der Schule stark in den Hilfsprojekten des Klosters. Auch die anwesenden Schwestern Sr. Hildburg, Sr. Ursula und Sr. Adelhild freuten sich sehr über das finanzielle Engagement des LIONS-Clubs.

Spendenkonto:
Kongregation d. Barmh. Schwestern v. hl. Kreuz
Sparkasse Mainfranken BYLADEM1SWU
DE45 7905 0000 0380 0055 61
Verwendungszweck: Kikyusa/Uganda

Der Artikel LIONS-Club Mittelmain-Karlstadt spendet 4.000 € für ein Hilfsprojekt der Kreuzschwestern in Uganda wurde veröffentlicht am 18. Dezember 2019